Augen-Training - Club des gesunden Bewusstseins

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Augen-Training

FREI
Überschrift

Wenn kein unwiederbringlicher Defekt (angeboren oder Unfall…) vorliegt, die Augen also zu irgendeiner Zeit tatsächlich „richtig“ gesehen haben, dann sind sie auch trainierbar.
Sowohl Kurz- als auch Weitsichtigkeit können zugunsten einer besseren Sehkraft geschult werden. Und das geht so:
1. Variation
Wir nehmen ein quadratisches Stück Papier, zum Beispiel einen normalen Schreibbogen und schneiden den Überstand ab. Dann kleben wir mit großen schwarzen, runden Etiketten in die Nähe der Ecken als auch in die Mitte jeweils einen Aufkleber auf. Alternativ lässt sich so etwas auch jederzeit auf dem PC herstellen.
Nun kleben wir das Punkte-Bild auf eine Wand in Augenhöhe, wo wir mehrmals täglich vorbeikommen, und stellen uns in etwa 1 m Abstand davor OHNE Brille auf. Wir schauen auf einen der Punkte und springen dann wahllos (als KEIN System!) von einem zum anderen. Die Reihenfolge spielt keine Rolle, solange alle Punkte etwa gleich häufig angeschaut werden.
Diese Übung dauert 60 Sekunden, dann beenden wir sie. Täglich 3-4 wiederholt, übt sie die kleinen Augenmuskeln, die nun wieder lernen, sich in einer verbesserten Distanz auf das Objekt einzustellen. Wie bei allen Muskeltrainingsmethoden: nur auf die Dauer verbessert sich die Leistung - mit ihr auch die Fähigkeit des Sehens.
2. Variation
Übung 1-4 sind aus dem russischen Training.
Alle Übungen jeweils 7 x machen. 7 = heilende / heilige Zahl. Danach Pause mit Handflächen (Palmar-Stellung) während sich die Finger über dem 3. Auge kreuzen. Dann Augen öffnen, blinzeln und lächeln (Lächeln ist enorm wichtig!)
Wichtig: immer die Brille nur dann aufsetzen, wenn Ihr sie wirklich braucht. Wenn es ausreichend ist, ohne Brille zu schauen, dann macht das auch. Auch das ist Training.
Viel Erfolg !
Bücher zu diesen Themen

Homöopathie-Programm
Professionelle Homöopathie

Astrologie-Programm
professionelles Programm

Artikel
zu gesellschaftlichen Hintergründen
und Philosophien
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü